Android 4.3 steht offenbar in den Startlöchern

Android 4.3 steht offenbar in den Startlöchern
Android 4.3 steht offenbar in den Startlöchern

Es gibt die ersten Hinweise auf Android 4.3, eine weitere Jelly Bean Fassung. Gerüchten nach soll nämlich das Nexus 4 mit der neuen Android-Version laufen.

Nachdem es auf der I/O Entwicklerkonferenz von Google keine Vorstellung eines neuen Betriebssystems gab, deutet sich nun also eine neue Version an.

Unbekannte Build-Nummer JWR11 taucht auf

Damit deutet sich auch an, dass es doch noch ein kleineres Update vor dem erwarteten Android 5.0 Key Lime Pie geben wird. Die Hinweise auf Android 4.3 Jelly Bean ergaben sich nun anhand einer Zertifizierung für das kommende Google Tablet Nexus 7 II. Denn diesem wurde nun der Standard 3.0 in Sachen Bluetooth erteilt. Besonders auffällig war hierbei aber die Bezeichnung der Android-Version: JWR11. Dies ist eine bislang unbekannte Build-Nummer, trägt die aktuelle Version Android 4.2.2 doch den Zusatz JDQ39.

Weitere Hinweise auf Android 4.3 Jelly Bean

Dies ist aber nicht das einzige Anzeichen auf das kommende Google Android 4.3 Jelly Bean. Denn im Netz machen auch die Fotos eines Nexus 4 die Runde, das zusammen mit einer veränderten Kamera-App und Android 4.3 gezeigt wird. Zudem wurden auch schon in Server-Logs Geräte mit Android 4.3 gefunden. Von Google selbst aber gibt es wie üblich keine Stellungnahme zu einer möglichen neuen Jelly Bean Version.

Mehrere Spekulationen über Neuerungen in kommender Version

Rund um die kommende Fassung des mobilen Betriebssystems von Google gibt es aktuell bereits eine Reihe von Spekulationen. So wird angenommen, dass Bluetooth 4.0 mit Android 4.3 unterstützt wird, denn Anfang dieses Monats gab es eine entsprechende Zertifizierung für das Nexus 4. Weitere Details, welche Neuerungen mit an Bord sein könnten, gibt es bislang nicht.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten Sie diesen Artikel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Über Profi 583 Artikel
Smartphone Nutzer der ersten Stunde. Erst Nokia 6310i-Dauernutzer, dann der Wechsel zum Nokia 9300i. Darauf folgten ein Blackberry, das iPhone und das Samsung Galaxy.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © Google