Android-Smartphones – Vorsicht vor Viren!

Android-Smartphones sind anfälliger für Viren
Android-Smartphones sind anfälliger für Viren

Besitzer von Android-Smartphones werden offenbar immer häufiger zum Ziel von Sicherheitsattacken. Darauf weisen nun einmal mehr die Experten von Kaspersky Labs hin.

67 Prozent der Schädlinge beim Google-System
Die in Moskau ansässige Sicherheitsfirma erklärte nun, dass sich in ihrer Datenbank aktuell über 6.700 mobile Schädlinge befinden. Den Informationen des Unternehmens zufolge entfallen dabei satte 67 Prozent auf das Betriebssystem Android. Damit ist die Gefahr für Besitzer eines Android-Smartphones, sich Malware auf das Handy zu landen, mit Abstand am größten.

Die weiteren Anteile an den Schädlingen
Während die Plattform Java 2 Micro Edition Rang zwei mit 25 Prozent einnimmt, sind die Anteile der weiteren Betriebssysteme an der Schadsoftware wesentlich geringer. So folgt Symbian mit fünf Prozent auf dem dritten Rang. Nur punktuelle Schadsoftware befindet sich auf Smartphones mit BlackBerry OS, Windows Phone oder dem Apple-System iOS.

Qualität legt ebenfalls deutlich zu
Laut Kaspersky Labs nimmt jedoch nicht nur die Anzahl der Schädlinge deutlich zu, sondern auch die Qualität. So würden sich die Smartphones immer deutlicher der Funktionalität von klassischen PC-Systemen annähern, hieß es aus Moskau. Insofern übernehmen den Angaben zufolge auch die Verfasser der Malware für die mobilen Betriebssysteme immer mehr die Methoden der Schadsoftware für die heimischen Rechner.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten Sie diesen Artikel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Über Profi 583 Artikel
Smartphone Nutzer der ersten Stunde. Erst Nokia 6310i-Dauernutzer, dann der Wechsel zum Nokia 9300i. Darauf folgten ein Blackberry, das iPhone und das Samsung Galaxy.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.