Apple hat 5000 Sex-Apps gelöscht

Apple hat 5000 Sex-Apps gelöscht
Apple hat 5000 Sex-Apps gelöscht

Der US-Softwarekonzern Apple hat über 5.000 Sex-Apps für das Apple iPhone und Apple iPod Touch aus dem Apple iTunes-Store gelöscht. Außerdem hat das Unternehmen die Regeln für erotischen Content verschärft.

Playboy bleibt erhalten
Die Erotik-Anwendungen bekannter Printmedien wie dem Playboy bleiben allerdings, während andere Apps gesperrt oder nicht mehr aufgenommen werden. Nach Angaben des Apple-Marketingchefs Philip W. Schiller gegenüber der „New York Times“ hat man aufgrund von User-Beschwerden mit einer solchen radikalen Löschung reagiert.

Beschwerde von Eltern
Eine Beschwerde sei vor allem von Frauen und Eltern eingelegt worden, weil nach deren Ansicht die Darstellungen zum Teil obszön gewesen seien. Laut den neuen Regeln dürfen keine Männer und Frauen in Badekleidung, keine Silhouetten nackter Körper und keine nackte Haut gezeigt werden.

Sauberes Image soll beibehalten werden
Außerdem ist es untersagt sexuelle Ausschweifungen zu erwähnen und sexuell erniedrigende Inhalte sind ebenfalls verboten. Das saubere Image von Apple soll nach Einschätzung von US-Branchenexperten durch die neuen Regeln beibehalten und mögliche Kunden nicht abgeschreckt werden.

http://www.chip.de/news/Zu-viel-Sex-Apple-loescht-5.000-Apps-bei-iTunes_41650490.html

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten Sie diesen Artikel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Über Ringo 846 Artikel
Nach gefühlten 10 Nokia Handys, einem Motorola Milestone, sowie schon 3 verschiedenen Samsung Smartphones, bin ich nun seit 2011 leidenschaftlicher iPhone-Nutzer!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © iTunes