Apple iPhone 3G S in China ein Flop

iPhone in China ein Flop
iPhone in China ein Flop

Der US-Computerkonzern Apple hat sein Touchscreenhandy Apple iPhone 3G S letzte Woche in China auf dem Mobilfunkmarkt eingeführt. Es wurden seit dem nur rund 5.000 Handys verkauft. Diese Verkaufszahlen dürfen wohl als Flop bezeichnet werden, da sich die Bevölkerung des asiatischen Landes auf immerhin 1,3 Milliarden Bürger beläuft.

Die Marktforscher hatten vor dem Verkaufsstart mit einem Absatz von 1 Million Handys gerechnet. Der Hauptgrund für die miesen Verkaufszahlen ist der hohe Verkaufspreis von 1.000 US-Dollar und dazu die monatliche Grundgebühr für den Mobilfunkvertrag.

Die chinesische Ausgabe des Handys ist nicht mit einer WLAN-Funktion ausgestattet worden, was ein weiterer Grund für die unerwartet geringen Verkaufszahlen sein dürfte.

Der Mobilfunkanbieter China Unicom und Apple haben eine exklusive Vertriebspartnerschaft vereinbart. Im Rahmen der Partnerschaft wird der chinesische Mobilfunkprovider das Apple iPhone 3G S drei Jahre lang vertreiben. In Deutschland kann das Handy bei T-Mobile mit einem zwei Jahre laufenden Mobilfunkvertrag erworben werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten Sie diesen Artikel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Über Ringo 846 Artikel
Nach gefühlten 10 Nokia Handys, einem Motorola Milestone, sowie schon 3 verschiedenen Samsung Smartphones, bin ich nun seit 2011 leidenschaftlicher iPhone-Nutzer!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: iPhone China