Apple iPhone 4S – PIN-Schutz ausschalten

Apple iPhone 4S
Apple iPhone 4S

Das neue Apple iPhone 4S ist kaum auf dem Markt, da berichten schon zahlreiche User über die ersten Probleme mit dem neuen Smartphone. Ein Abschalten des PIN-Schutzes soll nun übergangsweise das Problem lindern.

Netzprobleme von zahlreichen Nutzern vermeldet
Zahlreiche User des neuen Apple iPhone 4S haben bereits über Netzprobleme berichtet. So soll es verstärkt zu abgebrochenen Gesprächen kommen. Darüber hinaus berichten auch die ersten glücklichen Besitzer des iPhone 4S über nicht versendete SMS. Dabei gab es die Netzprobleme insbesondere bei den Nutzern, die eine SIM-Karte samt PIN eines anderen Gerätes in ihrem iPhone 4S verwenden.

Lösung der Telekom: PIN-Schutz abschalten
Der Mobilfunkprovider Telekom hat nun für die Übergangsphase eine Lösung des Problems parat. Demzufolge sollten User vorübergehend die PIN-Sperre ihrer SIM-Karte im Apple iPhone 4S abschalten. An einer finalen Lösung des Problems wird den Angaben des Konzerns zufolge gegenwärtig gewerkelt. Immerhin lassen sich die Schwierigkeiten aber wenigstens vorübergehend mit der Deaktivierung der SIM-Sperre beheben.

Sicherheitsproblem eher gering
Auf den ersten Blick scheint die Deaktivierung der PIN auch ein Sicherheitsproblem mit sich zu bringen. Denn damit wird auch die Diebstahlsicherung abgeschaltet. Allerdings ist es in der Praxis so, dass die meisten User ihr iPhone sowieso nicht herunterfahren. Da der Code der SIM-Karte aber nur beim Hochfahren des Gerätes eingegeben werden muss, spielt diese Diebstahlsicherung insofern eine eher untergeordnete Rolle.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten Sie diesen Artikel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Über Profi 583 Artikel
Smartphone Nutzer der ersten Stunde. Erst Nokia 6310i-Dauernutzer, dann der Wechsel zum Nokia 9300i. Darauf folgten ein Blackberry, das iPhone und das Samsung Galaxy.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © 2011 Apple Inc.