Apple umsatzstärkster Apps-Anbieter

Apple hat beim Umsatz mit den Apps 63 Prozent zugelegt
Apple hat beim Umsatz mit den Apps 63 Prozent zugelegt

Trotz der schrittweisen Eroberung der Marktführerposition im Bereich der mobilen Betriebssysteme kann Google mit seinem Android beim Umsatz der Apps offenbar nicht mithalten. Hier scheint Apple umsatzstärkster Apps-Anbieter zu bleiben.

18 Milliarden Apps in 2011
Zu dieser Einschätzung kommen zumindest die Marktforscher von IHS iSuppli in einer aktuellen Analyse. Demnach werden in diesem Jahr insgesamt 18 Milliarden Apps auf den vier führenden Plattformen von Apple, Google, Nokia und RIM heruntergeladen. Dies sind doppelt so viele wie noch im Vorjahr. Bis ins Jahr 2014 soll diese Anzahl sogar auf 33 Milliarden steigen. Der Umsatz in diesem Jahr mit den Apps beträgt der Prognose zufolge 3,8 Milliarden US-Dollar.

Apple mit 75 % des Umsatzes
Allein 2,9 Milliarden Dollar – also 75 Prozent des Gesamtumsatzes – entfallen dabei auf Apple, wie die Marktforscher prognostizieren. Und dies obwohl davon ausgegangen wird, dass sich auf dem Android Market zum Ende dieses Jahres bereits so viele Apps befinden können wie es auch Anwendungen für das iPhone und das iPad gibt. Dies bedeutet für Apple einen Zuwachs von 63 Prozent im Vergleich zum Vorjahr beim Umsatz mit den Apps.

Höchste Zuwachsrate bei Goolge
Die höchste Zuwachsrate beim Umsatz wird hingegen bei Google erzielt. Denn der Umsatz des Android Markets soll sich den Einschätzungen zufolge um 295 Prozent erhöhen – auf 425 Millionen US-Dollar. Dahinter folgen die Blackberry-Apps, mit denen Hersteller RIM gut 280 Millionen Dollar Umsatz generieren soll. Der Umsatz von Nokia beträgt mit den Apps laut iSuppli 200 Millionen US-Dollar.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten Sie diesen Artikel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Über Profi 583 Artikel
Smartphone Nutzer der ersten Stunde. Erst Nokia 6310i-Dauernutzer, dann der Wechsel zum Nokia 9300i. Darauf folgten ein Blackberry, das iPhone und das Samsung Galaxy.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © iQoncept - Fotolia.com