Handynetz bei O2 bricht wegen zu vieler Smartphones ein

Einbruch o2-Netz durch zu viele Smartphone-Nutzer
Einbruch o2-Netz durch zu viele Smartphone-Nutzer

Während sich die User über immer mehr Smartphones freuen können, hat dies für die Netzbetreiber offenbar die ersten Folgen. Denn wie nun bekannt geworden ist, bleiben die Netze von dem Smartphone-Boom nicht verschont.

Gewisse Knotenpunkte überlastet
Denn hierzulande erklärte nun der Betreiber O2, dass die steigende Anzahl an iPhones, Samsung Galaxys und weiteren Smartphones für erste Auswirkungen auf die Handynetze gesorgt hat. Denn das Netz der Marke von Telefónica Germany ist an gewissen Knotenpunkten überlastet, wie nun bekannt geworden ist.

Beschwerden keine Einzelfälle
Einige Kunden hatten sich bereits über langsame Datenverbindungen beschwert. Darüber hinaus soll es auch zu fehlgeschlagenen Anrufen gekommen sein. Zunächst sprach O2 hier von Einzelfällen. Inzwischen aber wurde das Problem mit der Infrastruktur im Bereich der Handynetze eingeräumt.

Lösungsansätze von O2
O2 hat nun die ersten Lösungen für das Problem in Angriff genommen. So sollen die Basisstationen an den besonders belasteten Brennpunkten aufgerüstet werden. Allerdings müssen Kunden von O2 in diesem Fall noch bis zu Beginn des neuen Jahres noch auf eine Verbesserung warten. Die Konsequenz für die Zukunft ist für alle Netzbetreiber mit dem steigenden Verkauf der Smartphones auch klar. Der Umstieg auf die vierte Mobilfunkgeneration LTE scheint ein Muss für die Provider zu sein, um die Netzüberlastungen auf lange Sicht zu vermeiden.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten Sie diesen Artikel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Über Profi 583 Artikel
Smartphone Nutzer der ersten Stunde. Erst Nokia 6310i-Dauernutzer, dann der Wechsel zum Nokia 9300i. Darauf folgten ein Blackberry, das iPhone und das Samsung Galaxy.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © raven - Fotolia.com