Nokia N8 lädt nicht – Das können Sie machen

Nokia N8
Nokia N8

Normalerweise leuchtet oder blinkt die Ladeanzeige des Nokia N8, wenn es lädt. Sollte dies nicht der Fall sein, sollten Sie überprüfen warum Ihr Nokia N8 nicht lädt. Folgendes können Sie tun.

Wenn Sie mitbekommen, dass der Akku Ihres Nokia N8 einfach nicht lädt, sollten Sie als erstes überprüfen, ob die Stromversorgung in Ordnung ist.

» Tipp: Stecken Sie das Ladegerät doch einfach mal in eine andere Steckdose und gucken Sie, ob jetzt was passiert.

Nokia N8 laden mit USB-Kabel
Sie können das Nokia N8 nicht nur mit dem normalen Netzstecker aufladen, sondern auch das mitgelieferte USB-Kabel verwenden. Stecken Sie dazu Ihr Nokia N8 mithilfe des USB-Kabels an einen PC oder Laptop. Wenn der Ladevorgang nun funktioniert, bedeutet dies wohl, dass ein Defekt am Ladekabel vorliegt.

Gerätedefekt beim Nokia N8
Falls auch das Laden mit dem USB-Kabel nicht funktioniert, kann es sein, dass eine Gerätedefekt vorliegt. Während der Garantiezeit sollte eine notwendige Reparatur ausschließlich vom Nokia Fachmann vorgenommen werden, um die Garantieansprüche nicht einzubüßen. Dies gilt auch bei Defekten am Ladekabel oder USB-Kabel, sowie bei Softwarefehlern.

» Tipp: Vorab nochmals die Powertaste ungefähr 8 Sekunden lange gedrückt halten. Das Nokia N8 vibriert dreimal und schaltet sich aus. Anschließend sollten Sie entweder versuchen den Ladevorgang zu starten bzw. einfach das Handy nochmals einzuschalten und dann den Ladevorgang nochmals zu starten. Voraussetzung hierbei ist natürlich, dass der Akku noch nicht vollständig entleert wurde.

Akku-Defekt beim Nokia N8
Eine weitere Möglichkeit, dass sich das Nokia N8 nicht mehr laden lässt, besteht in einem Defekt des Akkus, der dann natürlich ausgetauscht werden muss. Prinzipiell darf ein Akku-Austausch jedoch nur durch eine autorisierte Nokia-Fachwerkstatt ausgeführt werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten Sie diesen Artikel
Rating: 4.0/10 (7 votes cast)
Nokia N8 lädt nicht - Das können Sie machen, 4.0 out of 10 based on 7 ratings
Über Ringo 846 Artikel
Nach gefühlten 10 Nokia Handys, einem Motorola Milestone, sowie schon 3 verschiedenen Samsung Smartphones, bin ich nun seit 2011 leidenschaftlicher iPhone-Nutzer!

1 Kommentar

  1. Das gleiche Problem habe ich auch.

    Das Nokia N8 lässt sich nicht mehr aufladen (fast nicht), ein Problem, was anfangs viele Nokia N8 hatten und welches seitens Nokia auf defekte Akkus geschoben wurde.

    Mein N8 lässt sich nicht per normalem Netzteil aufladen, wenn ich Glück habe, blinkt die USB LED und geht dann aber wieder aus.

    Also 220V auf USB Adapter in die Steckdose, USB Kabel dran: selbes Problem.

    Wie gesagt, wurde in der Anfangszeit seitens Nokia wohl behauptet, dass es mit den Akkus Probleme gäbe.

    Da meine Garantie (nach nichtmal 3 Jahren) nun sicher abgelaufen ist, bestellte ich eben hoffnungsvoll einen neuen Original-Nokia Akku.

    Freudig auspacken, Akku wechseln, selbes Problem.

    Kann dann wohl nicht (nur) am Akku gelegen haben. Nach intensiver Nutzung zum Surfen, Spielen, Navigieren wurde der Akku fast täglich geladen. Also durchaus könnte der Erst-Akku etwas geschwächelt haben.

    Was mir dann aber zufällig auffiel, nachdem ich mein N8 am Laptop anschloss, in der Hoffnung es irgendwie per Reset und Wiederherstellung neu zu beleben, war, dass am Laptop der Akku geladen wird.

    Der Akku wird auch per USB angeschlossen vom WLAN-Router, LCD-Fernseher und Festplattenrecorder aufgeladen.

    Nur eben nicht an normalen Steckdosen (in mehreren Haushalten getestet.

    Hier scheint eher ein elektronisches Problem, weniger ein Akku-Problem vorzuliegen.

    Und ich finde es offen gesagt sehr mies, dass Nokia offenbar seit der Auslieferung über das Problem Bescheid wusste, aber nicht über die Service-Center kundenfreundlich darauf reagierte.

    Wen es halt in der Garantiezeit erwischte, der hatte eben Glück (im Nachhinein betrachtet), wer nach der Garantiezeit auf das Problem gestoßen ist, hat dann eben Pech. Für ein als Flaggschiff angepriesenes Top-Nokia-Modell mit entsprechendem Preis und Werbeaufwand, finde ich dieses Gebahren gegenüber dem Endverbraucher mindestens sehr fragwürdig.

    Für den Hausgebrauch funktioniert mein Handy nun praktisch noch.

    Wenn ich irgendwo zu Besuch bin, wird sich sicher auch mal `nen Rechner, TV oder DVD-Player finden.

    Bei längeren Urlaubsreisen stehen die Chancen ein großes „Ladegerät“ zu finden eher sehr schlecht.

    Für meine nächste Neuanschaffung werde ich sicher dieses Problem mit in die Waagschale werfen müssen.

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.