Palm soll verkauft werden

Palm soll verkauft werden
Palm soll verkauft werden

Der kanadische Handyhersteller Palm soll offenbar verkauft werden und dies obwohl das Smartphone Palm Pre sich bisher relativ gut aber dennoch enttäuschend verkauft hatte. Das Unternehmen verbucht seit rund drei Jahren millionenschwere Verluste.

Lenovo und HTC interessiert
Der chinesische Computerkonzern Lenovo und der Konkurrent HTC sollen an einem Kauf des angeschlagenen Handyherstellers interessiert sein. Das Smartphone Palm Pre konnte die Erwartungen nicht erfüllen und hat eher durchschnittliche Verkaufszahlen.

Jedoch gab es ein paar Anleger, die ihren Einsatz durch den Kauf von Palm-Aktien fast versechsfachen konnten, denn der Aktienkurs stand vor der Markteinführung bei 3,50 US-Dollar und war dann auf einen Spitzenwert von über 17,40 Euro gestiegen. Wer schlau war konnte somit ein kleines Vermögen innerhalb kurzer Zeit verdienen.

Aktienkurs im Sinkflug
Der Aktienkurs befindet sich seit dem wieder auf einen starken Sinkflug. Zur Zeit wird Palm mit rund 870 Millionen US-Dollar bewertet. Der Computhersteller Dell soll einen Kauf des Smartphone-Pioniers abgelehnt haben nachdem eine genaue Analyse des Unternehmens offenbar negativ ausgefallen war.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten Sie diesen Artikel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Über Ringo 846 Artikel
Nach gefühlten 10 Nokia Handys, einem Motorola Milestone, sowie schon 3 verschiedenen Samsung Smartphones, bin ich nun seit 2011 leidenschaftlicher iPhone-Nutzer!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © www.palm.com