Vodafone Otelo: Smartphone-Tarif erhält SMS-Update

Otelo Smartphone Tarif
Smartphone Tarif von Otelo erhält Update

Nachdem wir jüngst erst vom neuen Smartphone-Tarif der Marke Otelo von Vodafone berichtet hatten, gibt es nun ein Update. Denn der Anbieter hat die Anzahl der im Paket integrierten SMS aufgestockt.

Demnach wird die Anzahl der SMS bei dem Otelo Smartphone-Tarif verdreifacht. Anstelle von bislang 1.000 SMS sind nun 3.000 Nachrichten monatlich im Paket integriert. Dieses Kontingent kann für die Kurznachrichten in sämtliche deutsche Netze genutzt werden. Gleichzeitig wurde auch die maximale Tagesgrenze erhöht. Anstelle der bisher erlaubten 50 SMS am Tag können Otelo Smartphone-Tarif-User nun 100 SMS pro Tag gratis versenden. Jede SMS, die über das Tages- oder Monatslimit hinausgeht, wird mit neun Cent berechnet. Die Änderung des SMS-Kontingentes beim Otelo Smartphone-Tarif gilt sowohl für Neukunden, als auch für bestehende Kunden.

Unveränderter Preis von 9,99 Euro

Keine Änderung gibt es hingegen beim Preis für das Tarif-Angebot der Vodafone-Marke. Nach wie vor werden monatlich 9,99 Euro fällig. Neben der SMS-Flatrate ist dabei auch eine Datenflatrate inklusive. Hierbei können bis zu 200 MB im Monat High Speed Surfvergnügen in Anspruch genommen werden. Wer dieses Limit überschreitet, surft nach wie vor kostenlos, jedoch nur auf GPRS-Level.

Anrufe ins deutsche Festnetz kosten neun Cent pro Minute

Nicht im Tarif enthalten ist hingegen eine Telefonflatrate. So kostet jeder Anruf innerhalb Deutschlands neun Cent pro Minute. Hierbei wird jede begonnene Gesprächsminute voll berechnet. Das Startpaket für den Otelo Smartphone-Tarif kostet 4,95 Euro. Hierin ist ein Startguthaben von fünf Euro inklusive. Darüber hinaus gibt es einen Bonus von weiteren fünf Euro für die erste Aufladung. Bis zum 30. November 2012 ist ferner der erste Monat gratis.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten Sie diesen Artikel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Über Profi 583 Artikel
Smartphone Nutzer der ersten Stunde. Erst Nokia 6310i-Dauernutzer, dann der Wechsel zum Nokia 9300i. Darauf folgten ein Blackberry, das iPhone und das Samsung Galaxy.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © 2000 - 2012 Vodafone D2 GmbH, Vodafone