Studie: Smartphones setzen sich weltweit durch ‎

Nutzung von Smartphones nimmt weltweit zu
Nutzung von Smartphones nimmt weltweit zu

Nicht nur in Westeuropa und den USA, sondern weltweit nimmt die Nutzung der Smartphones rasant zu. Das ergab nun eine Studie.

Enorme Zunahme in Großbritannien in 2011 registriert
Zu der Schlussfolgerung, dass Smartphones weltweit am Wachsen sind, gelangt Google in einer gemeinsamen Studie mit dem Marktforschungsinstitut Ipsos MediaCT Germany. Das klare Fazit von Google: Die Nutzer steigen immer mehr von den so genannten Featured Phones auf die Handys der neuen Generation um. Dabei hat die Verbreitung insbesondere in Großbritannien zugenommen. Bei der Studie wurden jeweils 2000 Menschen über 18 Jahren in Deutschland, Frankreich, Japan, Großbritannien und den USA im Januar, Februar, September und Oktober 2011 befragt.

Auf der britischen Insel stieg die Anzahl der Nutzer von Smartphones in diesem Zeitraum von 30 auf 45 Prozent der Bevölkerung. Während in den USA und Frankreich jeweils 38 Prozent der Bevölkerung über Smartphones verfügen, sind es in Deutschland der Studie zufolge 23 Prozent und in Japan 17 Prozent.

Vermehrt Interneteinsatz bei den Smartphones
Der Studie zufolge wird das Smartphone dabei auch immer mehr zur Nutzung des Internets eingesetzt. In diesem Bereich gab es in Deutschland das größte Wachstum, stieg die tägliche Nutzung von 39 auf 49 Prozent. Klarer Spitzenreiter in diesem Bereich: Japan mit gleichbleibenden Zahlen von 88 Prozent.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten Sie diesen Artikel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Über Profi 583 Artikel
Smartphone Nutzer der ersten Stunde. Erst Nokia 6310i-Dauernutzer, dann der Wechsel zum Nokia 9300i. Darauf folgten ein Blackberry, das iPhone und das Samsung Galaxy.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.