Base Lutea 3 und ZTE U950 offiziell vorgestellt

Base Lutea 3 und ZTE U950
Base Lutea 3 und ZTE U950

Gleich zwei günstige Android-Smartphones sind jetzt vorgestellt worden. Dabei handelt es sich um das Base Lutea 3 und das ZTE U950.

Während das Base Lutea 3 demnächst für 199,- Euro hierzulande erscheint, ist das ZTE U950 für umgerechnet gerade einmal 120,- Euro zunächst nur für den chinesischen Markt gedacht.

Base Lutea 3 nicht Dual-SIM-fähig

Mit dem Base Lutea 3 stellt die E-Plus-Tochter Base bereits die dritte Generation des Smartphones vor. Im Gegensatz zum Vorgänger allerdings, kann das kommende Android-Smartphone nicht mit zwei SIM-Karten zur gleichen Zeit genutzt werden. Dafür überzeugt das Base Lutea 3 mit einem Preis von 199 Euro. Erhältlich ist das Gerät ab dem 19. November.

Base Lutea 3 entspricht dem Alcatel One Touch 997

Dieses Mal allerdings wird das Lutea nicht von ZTE gebaut, sondern von TCT Mobile, die für das Lutea 3 ein Alcatel One Touch 997 genutzt haben. Somit kommt das neue Lutea 3 mit einem 4,3 Zoll großen Display daher, das mit 800 x 480 Bildpunkten auflöst. Für den Antrieb sorgt ein Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1 GHz.

Während der Arbeitsspeicher beim Base Lutea 3 den Informationen zufolge 1 GB groß ist, kann der interne Speicher von 4 GB per microSD-Karte aufgerüstet werden. Zudem erscheint das Android-Smartphone (Version 4.0 Ice Cream Sandwich) mit zwei Kameras, einer 8 Megapixel-Kamera auf der Rückseite und einer VGA-Kamera an der Front.

ZTE U950 samt Tegra 3 Prozessor am Start

Unterdessen stellte der ehemalige Lutea-Hersteller ZTE mit dem U950 für den chinesischen Markt ein noch leistungsfähigeres und günstigeres Smartphone vor. Das umgerechnet rund 120,- Euro günstige Smartphone kommt mit einem Quad Core Prozessor Nvidia Tegra 3 daher, der mit 1,3 GHz pro Arbeitskern taktet. Der Arbeitsspeicher (1 GB) und interne Speicher (4 GB) entsprechen den Daten des Lutea 3, wobei auch hier ein Aufrüsten per microSD-Karte möglich ist.

Auch bei dem ZTE U950 ist ein 4,3 Zoll großes Display mit von der Partie, sowie Android 4.0 als Betriebssystem. Bei der Kamera auf der Rückseite (5 Megapixel) ist das ZTE U950 allerdings im Nachteil, während auf der Vorderseite ebenfalls eine VGA-Kamera verbaut ist.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten Sie diesen Artikel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Über Profi 583 Artikel
Smartphone Nutzer der ersten Stunde. Erst Nokia 6310i-Dauernutzer, dann der Wechsel zum Nokia 9300i. Darauf folgten ein Blackberry, das iPhone und das Samsung Galaxy.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.