Surfstick-Sonderaktionen
0

Motorola RAZR i – Test & Vergleich

Achtung: Dein Smartphone kann auch kostenlos surfen! Mehr Infos hier...
Motorola RAZR i

Motorola RAZR i im Test

Nachdem gestern das neue Motorola RAZR i bei uns in der Redaktion eingetroffen ist (Danke Sparhandy!), werde ich mir das Smartphone mit dem Intel Prozessor mal genauer anschauen und für euch testen. Im Vergleich wird sich zeigen ob es mit den beiden großen Konkurrenten Apple und Samsung mithalten kann.

 

Bisher kenne ich das Smartphone nur aus der TV-Werbung oder den Pressemitteilungen von Motorola. Das wird sich gleich ändern, denn der Karton steht auf dem Tisch und ist bereits geöffnet. Als ich das Handy in der Hand halte, fällt mein erster Blick auf den nicht ganz so spektakulären Motorola Schriftzug. Da dieser wie üblich auf gebürsteten Aluminium daher kommt. Also Sim-Karte einlegen und der Test kann beginnen oder doch nicht denn im Karton befindet sich nämlich der Hinweis, dass das Smartphone vor dem ersten Start vollständig geladen sein sollte.

Mein Tipp: Das Gerät bitte vorher vollständig laden. Dazu empfehle ich eine Ladezeit von 12 – 16 Stunden, da das Akku ja Fabrikneu ist. Die Standardladezeit von 2 Stunden reicht nicht aus auch wenn es die 100 Prozent Marke erreicht hat. Das sollte grundsätzlich bei den ersten drei Ladevorhängen beachtet werden. So könnt ihr nämlich die Lebensdauer des Akkus erhöhen.

Motorola RAZR i Kevlar

Zum Vergrößern der Bilder anklicken..

Gehäuse & Verarbeitung

Das Gehäuse macht einen robusten Eindruck. Es liegt gut in der Hand und neigt, im Gegensatz zum Razr Vorgängermodell, nicht dazu nach oben überzukippen. Der matt-schwarze Rahmen ist aus Aluminium gefertigt und setzt das 4,3″ Zoll große Super AMOLED-Display gekonnt in Pose. Die Beschichtung aus KEVLAR-Fasern an der Rückseite, sorgen nicht nur für einen rutschfesten und sicheren Halt sondern ist zudem noch wasserfest. Die Verarbeitung rund um das Gehäuse ist gut gelungen, obwohl es an ein paar Stellen etwas scharfkantig ist. Beim Testgerät ist jedoch ein kleiner Makel aufgetreten und zwar ist der Motorola Schriftzug leicht verschoben.
Motorola RAZR i Seitenansicht linksMotorola RAZR i Seitenansicht Rechts

Bedienung & Einrichtung

Nachdem wir uns das Motorola von außen angeschaut haben, wollen wir es in Betrieb nehmen. Zum Einschalten betätigt ihr einfach die Ein-/ Aus-Taste, die man oberhalb der rechten Seite findet. Diese lässt sich sehr gut mit dem Daumen erreichen ohne das Gerät dafür aus der Hand zu legen. Danach einfach den Pin der Sim-Karte eingegeben und sofort erfolgt die Nachfrage ob wir einen Datentarif mit oder ohne Flatrate nutzen. Wer hier den zweiten Punkt auswählt verfügt über einen Datentarif der nach Nutzungsvolumen abgerechnet wird. In vielen Fällen wird das teurer als ein Datentarif mit Flatrate. Der nächste Schritt bei der Einrichtung des Smartphones ist das anlegen oder anmelden eines Google Kontos damit wir später einen Zugriff auf das Google Play Store erhalten. Für die komplette Einrichtung habe ich rund 30 Minuten benötigt was zum Teil an der recht schwachen mobilen Internetverbindung (EGDE) gelegen hat. Die Tasten zum verändern der Lautstärke und zum aktivieren der Kamera befinden sich ebenfalls auf der rechten Seite. Wobei die Taste für die Kamera für meine Begriffe etwas zu niedrig sitzt. Denn bei einer Einhandbedienung mit dem Daumen lässt Sie sich diese nur erreichen wenn man das Smartphone etwas hochschiebt.

Motorola RAZR i Display

Zum Vergrößern klicken…

4,3″ Super AMOLED-Display

Das aus kratzfesten Corning® Gorilla® Glas gefertigte 4,3 Zoll Super AMOLED-Display ist für die Bedienung zuständig. Wie sagt man doch so schön: „Fluch oder Segen“. Beim Motorola eher ein Segen, denn das Gerät spricht sehr genau auf die Eingabe über das Touchscreen-Display an. Trotz des größeren Displays kann man bequem mit dem Daumen sämtliche Funktionen aufrufen und auch ausführen. Die Einhandbedienung war daher für mich problemlos möglich.

Das alte Motorola Razr war wesentlich größer und meiner Meinung nach deutlich schlechter zu handhaben. Das kleinere Display ist in meinen Augen eine klare Verbesserung!

Kamera

Das Motorola RAZR i verfügt wie die meisten Geräte über zwei integrierte Kameras, eine auf der Vorderseite und die andere befindet sich auf der Rückseite. Wie schon erwähnt lässt sich die Kamera-Taste, mit einer Hand nur schlecht erreichen. Wenn ihr das Gerät allerdings mit beiden Händen bedient stellt das kein Problem dar, zudem nutze ich die Kamera meistens im Querformat. Sehr positiv überrascht bin ich wie schnell das Gerät in den Kameramodus wechselt und wie präzise die 8 Mega-Pixel Kamera auf der Rückseite reagiert. Ein durchaus guter Ersatz für eine Digital-Kamera, auch die Qualität der 10 schnellen Schnappschüsse pro Sekunde kann sich sehen lassen.
Eine deutliche optische Verbesserung der Bilder erreicht man übrigens im HDR-Modus. Um entfernte Objekte besser einzufangen steht ein 4-facher Digitaler Zoom zur Verfügung. Die Kamera auf der Vorderseite hliefert mit den 0,3 Mega-Pixel ein gutes Bildergebnis und eignet sich zudem für VGA-Videoaufnahmen.

Browser

Der verwendete Browser arbeitet schnell und lädt die Seiten zügig hoch. Der integrierte Browser unterstützt außerdem Java Applikationen und ihr könnt mittels Google Play Store weitere Browser Apps herunterladen. Wer Internetseiten aufruft die Flash benötigen muss mit kleinen Verzögerungen rechnen. Leider werden die Seiteninhalte in Flash nicht richtig oder gar nicht angezeigt. Dazu gibt es eine einfache Erklärung denn seit dem Android Betriebssystem: „Ice Cream Sandwich“ wird der Adobe Flash Player nicht mehr unterstützt.

Motorola RAZR i-Browser

Betriebssystem & Prozessor

Das Herzstück eines jeden Smartphone bilden der Prozessor zusammen mit dem Betriebssystem. Im Kern befindet sich hier ein INTEL Atom Prozessor. Der mit einer 2 GHz Taktfrequenz und dem 1 GB großen Arbeitsspeicher genügend Kapazität zur Verfügung stellt. Auf dem Testgerät ist das Android 4.04 (ICS) installiert, wobei nach Aussagen des Herstellers ein Update auf Android 4.1 (Jelly Bean) möglich ist. Diese Kombination macht aus dem Motorola RAZR i ein sehr schneller und effizientes Smartphone.

Der Smartphone-Vergleich

Motorola
RAZR i
Apple
iPhone 5
Samsung
Galaxy S3 LTE
Motorola RAZR iApple iPhone 5Samsung Galaxy S3
Display:4.3" Super-AMOLED
540 x 960 Pixel
4" Retina Display
1136 x 640 Pixel
4.8" Super-AMOLED HD
720 x 1280 Pixel
Prozessor:2 GHz Intel Atom (Single Core)1 GHz Apple A6 (Quad-Core)1,4 GHz Exynos 4 (Quad-Core)
Arbeitsspeicher:1 GB 1 GB 1GB
Kamera:Vorne: 0,3 Megapixel
Hinten: 8 Megapixel
LED-Blitz
Vorne: 1,2 Megapixel
Hinten: 8 Megapixel
LED-Blitz
Vorne: 1,9 Megapixel
Hinten: 8 Megapixel
LED-Blitz
Nahbereich-Kommunikation:
(NFC)
JaNeinJa
GPS:JaJa (GLONASS)Ja (GLONASS)
Datentransfer:WLAN, Bluetooth 4.0, EDGE, UMTS, HSDPA,WLAN, Bluetooth 4.0, EDGE, UMTS, HSDPA, LTE (1800 MHz) WLAN, Bluetooth, EDGE, HSDPA, UMTS, LTE (800 MHz, 1800 MHz, 2600 MHz)
Betriebsystem:Android 4.04 (ICS)iOS 6Android 4.0 (ICS)
Applikation:Google Play StoreiTunes App StoreGoogle Play Store
Sprachsteuerung:JaJa ( Siri)Ja (S Voice)
Speicher:8 GB Flash-Speicher erweiterbar Micro-SD16 - 64 GB Flash-Speicher nicht erweiterbar16 - 64 GB Flash-Speicher erweiterbar Micro-SD
Akku-Laufzeit:20 Stunden
Stand-by + Gesprächszeit
8 Stunden
Gesprächszeit
11 Stunden
Gesprächszeit
Gewicht:126 g112 g133 g
Abmessungen:
  • Höhe: 122,5 mm
  • Breite: 60,9 mm
  • Tiefe: 8,3 mm
  • Höhe: 123,8 mm
  • Breite: 58,6 mm
  • Tiefe: 7,6 mm
  • Höhe: 136,6 mm
  • Breite: 70,6 mm
  • Tiefe: 8,6 mm
  • Besonderheiten:Entfernungssensor, Umgebungslichtsensor, eCompass, Akkutemperatur, Beschleunigungsmesser3-Achsen-Gyrosensor, Beschleunigungssensor, Annäherungssensor, Umgebungslichtsensor Bewegungs- und Näherungssensor, Gyrometer, Digitaler Kompass, Barometer, Micro-SIM-Card-Slot, Gesten-Steuerung

    Tarif-Check

    Damit ihr mit eurem Motorola RAZR i sofort los legen könnt, braucht ihr natürlich auch den passenden Tarif. Dazu habe ich den O2-Tarif von sparhandy.de mit dem originalen O2-Tarif -> O2 blue M verglichen.

    Sparhandy.deO2
    sparhandy.de LogoO2 Logo
    Tarifname:o2 Blue Mo2 Blue M
    Hardware:Motorola RAZR iMotorola RAZR i
    Grundgebühr:29,99 Euro
    (ab 25ten Monat = 39,99 €)
    35,99 Euro
    (ab 13ten Monat = 39,99 €)
    Internet-Flatrate:inklusiveinklusive
    Bandbreite:bis zu 7,2 MBit/sbis zu 7,2 MBit/s
    Datenvolumen:500 MB pro Monat500 MB pro Monat
    Telefon-Flatrate:Ja
    (in alle dt. Mobilfunknetze)
    (ins dt. Festnetz)
    Ja
    (in alle dt. Mobilfunknetze)
    (ins dt. Festnetz)
    SMS-Flatrate:inklusiveinklusive
    Mindestvertragslaufzeit:24 Monate24 Monate
    Anschlussgebühr:29,99 Euro0,00 Euro
    Hardware-Preis:49,00 Euro421,00 Euro
    oder 24 Monatsraten zu je 17,50 €
    Komplett-Preis:869,75 Euro1332,76 Euro
    Hier bestellenHier bestellen

    Mein Fazit

    Nach meinen ersten gesammelten Eindrücken kann ich sagen ,dass das Motorola RAZR i ein wirklich gelungenes Smartphone ist. Das in Schnelligkeit und Zugriffsverhalten sicher auch mit dem Apple iPhone 5 oder dem Samsung Galaxy S3 LTE Schritt halten kann. Einen wirklichen Konkurrenten sehe ich darin allerdings nicht. Dazu sollte Motorola noch mehr Wert auf die Verarbeitung legen und vor allem stört mich der scharfkantig wirkende Rahmen. Das Design könnte aus meiner Sicht etwas eleganter gestaltet werden, obwohl dabei die Rutschfestigkeit nicht verloren gehen darf.

    VN:F [1.9.22_1171]
    Bewerten Sie diesen Artikel
    Rating: 1.0/10 (3 votes cast)
    Motorola RAZR i – Test & Vergleich, 1.0 out of 10 based on 3 ratings
    In Kategorie: Smartphones, Testberichte Tags: , ,

    Ähnliche Artikel

    Lesezeichen und Teilen

    Kommentar schreiben

    Kommentar senden
    Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de © 2009 - 2017 Smartphone-Tipps.de | Impressum | Wir empfehlen Smartphones von: Google, das Apple iPhone & HTC | Nutzungsbasierte Online-Werbung