Samsung Nexus S erhält wohl bald Android 4.0

Samsung Galaxy Nexus
Samsung Galaxy Nexus

Bekanntermaßen hat Google jüngst damit begonnen, das Galaxy Nexus samt Android 4.0 Ice Cream Sandwich auszuliefern. Doch bald schon könnte mit dem Galaxy S das nächste Smartphone die neueste Fassung des mobilen Betriebssystems von Google erhalten.

Mitarbeiter erhalten neue Version zuerst
Das Samsung Galaxy S wird dabei scheinbar das erste Smartphone sein, dass nach dem neuen Galaxy Nexus Android 4 erhalten wird. Denn während andere Hersteller für das eine oder andere Smartphone die Version namens Ice Cream Sandwich erst einmal angekündigt haben, scheinen die Macher bei Google und Samsung – erwartungsgemäß – einen Schritt weiter zu sein. Denn die ersten Mitarbeiter von Google dürfen sich nun schon über Android 4.0 auf ihren Galaxy S Geräten freuen. Damit ist anzunehmen, dass das System bald auch offiziell ausgerollt wird.

Android 4 Ice Cream Sandwich im Überblick
Mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich werden die bisherigen Fassungen Android 3.2 Honeycomb (Tablets) und Android 2.3 Gingerbread (Smartphones) zu einem System für beide Geräte vereint. Jedoch werden nicht nur die beiden Systeme zu einem zusammengefasst, sondern es gibt auch einige Verbesserungen. So zum Beispiel das Feature Face Unlock. Mit diesem lässt sich das Smartphone mit Android 4 Ice Cream Sandwich mit dem eigenen Gesicht entsperren. Zudem wurden den Angaben von Google zufolge auch die Kamera-Einbindung sowie die Hardware wesentlichen Verbesserungen unterzogen. So sollen Bilder mit dem neuen Betriebssystem noch schneller geschossen werden können.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten Sie diesen Artikel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Über Profi 583 Artikel
Smartphone Nutzer der ersten Stunde. Erst Nokia 6310i-Dauernutzer, dann der Wechsel zum Nokia 9300i. Darauf folgten ein Blackberry, das iPhone und das Samsung Galaxy.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © 2011 Google