Jolla präsentiert Sailfish OS: Mobiles Betriebssystem geht 2013 an den Start

Jolla Sailfish OS
Jolla Sailfish OS

Ab 2013 soll es auf dem Markt der mobilen Betriebssysteme ein neues geben. Denn das finnische Start-Up-Unternehmen Jolla will mit Sailfish OS an den Start gehen.

Während die mobilen Betriebssysteme Android, iOS und Windows Phone für Smartphones inzwischen etabliert sind, schickt sich nun also ein neues System an, den Markt zu erobern.

Basis für Sailfish OS ist das einstige MeeGo von Nokia

Die Basis für das neue Betriebssystem ist dabei das System MeeGo und vor allem dessen Kern Mer. Dieses System wurde bekanntlich von Nokia aufgegeben. Inzwischen setzt der einstmalige Weltmarktführer bei den Handys und Smartphones aber auf das Microsoft-System Windows Phone 8.

Basis für Sailfish OS ist das einstige MeeGo von Nokia
Basis für Sailfish OS ist das einstige MeeGo von Nokia

Die ersten Geräte des neuen Systems Sailfish OS laufen dabei auf Plattformen vom Chiphersteller ST-Ericsson, der sich bekanntlich zu Beginn des Jahres im Mobilfunkbereich von Sony getrennt hat. Hierbei kommen in den Smartphones die NovaThor Prozessoren von Ericsson zum Einsatz. Weitere Hardware-Partner sollen bald bereits folgen. Ein erster Netzbetreiber wurde als Partner von Jolla auch bereits gefunden: der finnische Provider DNA.

SDK des offenen Betriebssystems steht schon parat

Mit der Ankündigung des baldigen Marktstarts von Sailfish OS konnten die Macher auch mitteilen, dass ein SDK bereits zur Verfügung steht. Somit können sich die Entwickler bereits an das Programmieren von Apps machen. Da Sailfish auf Mer basiert, verfolgt das Unternehmen dabei den Ansatz eines offenen Systems. Denn Mer nutzt bekanntlich den Linux-Kernel.

Die Benutzeroberfläche des neuen Betriebssystems soll wie die anderen Systeme auch über Widgets gesteuert werden. Beim ersten Blick fällt dem User hier sicherlich Microsoft mit seinen Live Tiles ein.

Android Apps laufen auf Sailfish OS

Auf den künftigen Smartphones mit dem System Sailfish OS sollen nicht nur HTML5-Anwendungen und QT-Anwendungen laufen. Wie die Verantwortlichen bei der Präsentation wissen ließen, können auch Android-Apps mit dem OS von Jolla genutzt werden. Dies macht das System sicherlich doppelt interessant, stehen so nämlich doch zahlreiche Apps zur Verfügung. Das Fehlen von vielen Applikationen wird beispielsweise oft von Windows Phone Usern kritisiert.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten Sie diesen Artikel
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
Über Profi 583 Artikel
Smartphone Nutzer der ersten Stunde. Erst Nokia 6310i-Dauernutzer, dann der Wechsel zum Nokia 9300i. Darauf folgten ein Blackberry, das iPhone und das Samsung Galaxy.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © www.jolla.com, Foto2: © www.meego.com