Sony Xperia Go: Outdoor-Smartphone erscheint im Sommer

Sony Xperia Go
Sony Xperia Go

Wer gerne in der Natur unterwegs ist, den könnte das neue Sony Xperia Go sehr interessieren. Dieses neue Smartphone soll nämlich wasserdicht und stoßfest sein.

Smartphone nach IP67 zertifiziert

Nach der Trennung von Ericsson in der Sparte Mobilfunk stellte Sony bereits eine Reihe von neuen Smartphones vor. Nun gibt es mit dem Xperia Arco S für den asiatischen Markt und dem Xperia Go zwei weitere Sony-Smartphones, die demnächst erscheinen sollen.

Insbesondere das Sony Xperia Go (hier mehr Informationen über das Smartphone) ist für Deutschland interessant, wird dieses Android-Smartphone doch auch hierzulande erscheinen. Das Gerät wird dabei noch mit der Version 2.3 Gingerbread des mobilen Betriebssystems von Google versehen. Allerdings soll demnächst schon ein Update auf 4.0 Ice Cream Sandwich erfolgen.

Besonders hervortun soll sich das Smartphone durch seine Zertifizierung nach IP67. Dies bedeutet, dass das Mobiltelefon nicht nur vor Staub geschützt, sondern auch wasserdicht ist.

Dual-Core-Prozessor samt 1 GB Arbeitsspeicher

Angetrieben wird das Sony Xperia Go von einem Dual-Core-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1 GHz. Dem Chip stehen hierbei 512 MB Arbeitsspeicher zur Seite. Den internen Speicher gibt der Hersteller mit 8 GB an, allerdings kann dieser wie üblich per microSD-Karte um bis zu 32 GB erweitert werden.

Reality-Display ist 3,5 Zoll groß

Das Reality-Display des Sony Xperia Go ist 3,5 Zoll groß und löst mit 480 x 320 Bildpunkten auf. Auf der Rückseite verbaut Sony bei dem Android-Smartphone eine 5-Megapixel-Kamera, die auch Videoaufzeichnungen in 720p ermöglicht.

Das Sony Xperia Go soll zwischen Juli und September dieses Jahres erscheinen und 279 Euro kosten.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten Sie diesen Artikel
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
Sony Xperia Go: Outdoor-Smartphone erscheint im Sommer, 10.0 out of 10 based on 1 rating
Über Profi 583 Artikel
Smartphone Nutzer der ersten Stunde. Erst Nokia 6310i-Dauernutzer, dann der Wechsel zum Nokia 9300i. Darauf folgten ein Blackberry, das iPhone und das Samsung Galaxy.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Ihr Kommentar erscheint erst nach einer kurzen Prüfung

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Foto1: © 2012 Sony Mobile Communications AB